Links vom 11.10.2014

Meine Linkempfehlungen vom 11.10.2014:

  • Schattenbibliotheken: Piraterie oder Notwendigkeit? – Lesenswertes Interview von irights.info mit Balázs Bodó zu seinem Spezialthema der wissenschaftlichen Schattenbibliotheken. "In gewaltigen, frei zugänglichen Online-Datenbanken verbreiten anonyme Betreiber wissenschaftliche Literatur, ohne Beachtung des Urheberrechtes. Doch die digitalen Sammlungen sind nicht nur Piraterie, sie weisen auch auf große Versäumnisse der Wissenschaftsverlage hin – sagt der ungarische Piraterie-Forscher Balázs Bodó. Im Interview mit der Journalistin Miriam Ruhenstroth erklärt er, wieso die Schattenbibliotheken in Ost- und Mitteleuropa so gefragt sind und wie das Problem zu lösen wäre."
  • DFG – Deutsche Forschungsgemeinschaft – Verlängerung des Förderprogramms „Open Access Publizieren“ – Gute Nachrichten aus der DFG – der Hauptausschuss hat beschlossen das 2009 eingerichtete Programm „Open Access Publizieren" bis Ende 2020 weiterzuführen. Damit können Wissenschaftler einen Zuschuss beantragen um Ihre Forschung Open Access publizieren zu können.
  • What is open data? | Discussions – F1000 Research – Im Blog von F1000Research widmet man sich gerade einem kurzen Überblick zu Open Data, der trotz aller Kürze in aller Würze die wichtigen Punkte auflistet.
  • Endlich Creative Commons im öffentlich-rechtlichen Rundfunk? – Sollten freie Lizenzen tatsächlich Einzug in den öffentlich-rechtlichen Rundfunk (zumindest in die ARD) halten? Zumindest lautet die Empfehlung einer Arbeitsgruppe in der ARD genau so – die Arbeitsgruppe „Creative Commons in der ARD“ legt der Online-Redaktionskonferenz des Ersten Deutschen Fernsehens in einem Bericht nahe, freie Lizenzen stärker zu nutzen.

    Das sieht mir doch ganz nach einem Anfang für ein Umdenken aus, was äußerst wünschenswert wäre. Das Signal für die Rundfunk- und Verlagswelt wäre natürlich äußerst wünschenswert, gerade wenn es von einem derart großen Spieler kommt. Allerdings weiß man auch, dass zwischen Empfehlung und Umsetzung eine nicht zu schätzende Dauer liegen kann. Wenn man denn überhaupt in die Umsetzung geht. Lassen wir uns also überraschen und halten die Daumen gedrückt.

  • Open Science Sum-Up SeptemberopenscienceASAP | openscienceASAP – Drüben bei OpenScienceASAP ist die Septemberausgabe des Open Science Sum-Up Newsletters erschienen. Mal reinschauen!
  • Citizen Science on the Radio – CitizenSci – Drüben bei CitizenSci auf den PLOS Blogs gibt's gerade ein paar Radio/Podcast-Empfehlungen zu Citizen Science (was auch sonst). Lesens….ähm…Hörenswert!