Open Science Links vom 16.02.2017 bis 22.02.2017

Meine Linkempfehlungen vom 16.02.2017 bis 22.02.2017:

  • Hybrid open access is unreliable – Ross Mounce steht derzeit nicht nur mit der Oxford University Press auf "Kriegsfuß", sondern auch mit Elsevier. Er argumentiert detalliert warum er das Hybrid Open Access Modell für nicht vertrauenswürdig und damit eigentlich nicht nutzbar hält. Hybrid Open Access ist jenes Geschäftsmodell bei dem durch die Erhebung von Article Processing Costs (APC) Artikel optional freigestellt werden können die sonst in Closed Access Zeitschriften erscheinen würden. Nachvollziehbar.
  • Wer hat Angst vor CC-Lizenzen? – Schöne Betrachtung der Creative Commons Lizenzen für den Einsatz in der Wissenschaft von Stefan Schmeja im TIB Blog, der für CC BY als die ideale Lizenz für die Wissenschaft plädiert und das nachvollziehbar begründet.
  • Ambra, the PLOS Journal Publishing Platform, is Open Again – Schön zu sehen, dass nach den Umstellungen auf die neue Version die Publikationsplattform untern den PLOS Outlets wieder Open Source geht.